Reparatur Stell- & Regelventile

drehkegel 2

 Das Hauptaugenmerk von Anlagenbetreibern, ob nun aus der Chemie, der Petrochemie, oder dem Energiesektor, liegt auf dem sicheren und kontinuierlichen Betrieb ihrer Anlage. Den Betreibern ist es wichtig, bei der Planung von Anlagen Investitionsgüter zu verwenden, die eine hohe Verfügbarkeit und eine lange Standzeit garantieren. Denn die Nutzungsdauer solcher Anlagen beträgt meistens zwischen 25 und 50 Jahren. Eine wichtige Komponente in solchen Anlagen sind Regelarmaturen. Die wichtigsten Charakteristika dieser Regelventile sind höchstmögliche Verfügbarkeit, gute Regelbarkeit und lange Revisionsintervalle.Um die Revisionsintervalle einzuhalten ist es wichtig in der Revision vorrausschauend zu arbeiten und zu agieren. 

 

Wir bieten daher folgenden Service bei der Wartung & Reparatur von Stell- und Regelventilen :

 

 -Kennzeichnung der Armatur (Struktur - Nr.) und Aufnahme der techn. Daten. Digitalfotos zur Dokumentation
Kmmerdes Ist Zustands (insbesondere über die Anordnung der Zusatzgeräte z.B. Stellungsregler, Verrohrung,Magnetventile, usw.). Die Fotos werden unter Angabe der Struktur - Nr. in der EDV Gespeichert.

-Demontage aller Anbauteile, wie z.B. Stellungsregler, Endlagenschalter, Magnetventile, usw.
-Komplette Demontage der Armatur einschließlich Stellantrieb.
-Sand- / Glasperlenstrahlen der einzelnen Bauteile (ausgenommen empfindliche Bauteile).
-Optische Kontrolle der demontierten und gestrahlten Teile.
-Aufnahme der Ist-Maße vor der Reparatur (insbesondere Spindel).
- Dichtflächen an Sitz u. Kegel nacharbeiten, je nach Notwendigkeit: drehen, schleifen, läppen, ggf.
Sitz u. Kegel austauschen.
- Bearbeiten aller Dichtflächen unter Beachtung der Toleranzen.
- Kegelspindel und Antriebsspindel schleifen, ggf. finishen, Maße der Spindeln nach BearbeitungDokumentieren.
- Optische Kontrolle der Antriebsmembrane, ggf. erneuern.
- Bestreichen aller Gewindeteile mit einer Trennpaste (Herstellervorgaben werden beachtet).
- Komplette Montage der Armatur einschließlich Stellantrieb. Dokumentation über Art und Menge
der Stopfbuchse und Deckeldichtung, sonstige Dichtungen.
Samson 150x150- Festigkeitsprüfung des drucktragenden Gehäuses mit Wasser, DIN EN 12266-1, P10
- Dichtheitsprüfung der kpl. Armatur, DIN EN 12266-1, P11
- a) Dichtheitsprüfung des Abschlusses, DIN EN 1349, DIN IEC 60534-4, G1
- b) Dichtheitsprüfung des Antriebs => „ abseifen’’
- Komplette Lackierung der Armatur (2K Grundierung, 1K / 2K Lack, RAL gemäß Hersteller oder Kundenwunsch)
- Montage und betriebsfertige Justage aller Anbauteile
- Letzte optische Kontrolle und Abnahme durch die Endkontrolle mit Freigabeschein.
- Dokumentation (Reparaturbericht).
- Einhaltung der Verpackungsanweisung zum Schutz von Produkten.